Direkt zum Inhalt

High five' mit den enspis - Johann Schütz
Chief Information Officer

1. Wie würdest du deinen bisherigen beruflichen Werdegang beschreiben? Was waren die wichtigsten Abschnitte in deinem Leben? Warum?

Trotz meiner mittlerweile 20-jährigen Tätigkeit im IT-Bereich, würde ich mich als Quereinsteiger bezeichnen. Als gelernter KFZ-Mechaniker, war die IT vorerst einfach etwas, was mich begeistert hat. Doch warum sollte ich meine Leidenschaft nicht zum Beruf machen? Um die Weichen meiner beruflichen Laufbahn zu stellen, habe ich mir über Abendschulen und Intensivausbildungen alle dafür notwendigen Fähigkeiten angeeignet. Bereit den KFZ-Mechaniker (zumindest beruflich) hinter mir zu lassen, habe ich dann ein Angebot als IT-Administrator bei einem der weltweit größten IT-Dienstleister angenommen. Nach einiger Zeit bekam ich dort das Angebot mich in Richtung Management zu entwickeln. Da mir die Zusammenarbeit mit Menschen besonders Spaß macht und ich mich in Führungsrollen sehr wohl fühle, habe ich mich schnell weiterentwickelt und bereits nach wenigen Jahren die Führung eines im CEE-Raum verteilten Teams mit 50 MitarbeiterInnen übernommen.

Vor vier Jahren bekam ich einen Anruf von einer ehemaligen Kollegin Cornelia, die mich fragte, ob ich mir vorstellen könnte, in einem kleineren Unternehmen zu arbeiten. Da ich neue Herausforderungen liebe, nahm ich nach kurzer Abwägung das Angebot an und begann als Head of Operations beim Softwarehersteller VisoTech. Dies war für mich gleichzeitig der Einstieg in die spannende Welt der Energiewirtschaft. Diesen Schritt gewagt zu haben, habe ich bis heute nicht bereut, da ich für mich nicht nur viele neue Erfahrungen sammeln konnte, sondern auch die Vorzüge eines kleineren Unternehmens zu schätzen gelernt habe.

 

2. Warum hast du dich für enspired entschieden? High five' with enspis - Johann Schütz

An das erste Gespräch mit Jürgen kann ich mich noch sehr gut erinnern. Die Idee von „fully automated energy trading“ hat mich sofort begeistert. Der Gedanke etwas von Beginn an aufbauen und mitgestalten zu können und das gemeinsam mit diesen großartigen Teamkollegen, hat mich sehr gereizt und war eine neue Herausforderung, die ich mir nicht entgehen lassen konnte. Diese Entscheidung habe ich auch nach acht Monaten an keinem einzigen Tag bereut.

 

3. Welche Faktoren bestimmen aus deiner Sicht eine moderne Infrastruktur? Was hat sich über die Jahre verändert?

Zu diesem Thema könnte ich wahrscheinlich ewig schreiben bzw. diskutieren. Die Grundlagen, die für mich eine moderne Infrastruktur auszeichnen sind - Verfügbarkeit, Performance, Flexibilität und natürlich der Sicherheitsaspekt. Wobei für mich Verfügbarkeit und Security immer an erster Stelle stehen. Musste man sich früher noch Gedanken machen, wie man beispielsweise eine Infrastruktur möglichst über mindestens 2 Rechenzentren aufteilt und welche Security Komponenten bzw. Maßnahmen man dazu benötigt, hat man mittlerweile mit den verschiedensten Cloud Lösungen viel mehr bzw. unendliche Möglichkeiten. Aus meiner Sicht kommt an dem Thema Cloud niemand mehr vorbei. Themen wie Redundanz, Verfügbarkeit, schnelle Skalierbarkeit, kurze Time-to-Market, Kosteneffizienz und hohe Sicherheit sind bei den professionellen Cloudanbietern selbstverständlich.

Speziell im Bereich Informationssicherheit bzw. Datenschutz hat sich in den letzten Jahren einiges getan und das Portfolio ist mittlerweile riesig - man kann aus dem Vollen schöpfen. Speziell für den Startup- und KMU-Bereich ist diese Entwicklung positiv. Jede auch noch so kleine Firma kann kosteneffizient eine moderne und hochverfügbare Infrastruktur aufbauen.

Dennoch fließt einiges an gut investierter Zeit in die Planung einer modernen Infrastruktur. Man hat die Qual der Wahl aus einer Menge an angebotenen Services. Diese müssen entsprechend den aktuellen und zukünftigen Bedürfnissen gewählt werden.

 

4. Wo suchst du nach Arbeitsinspiration? / neueste Informationen zu deinem Fachgebiet? 

Der tägliche Austausch mit Kollegen gehört für mich zu einer der wichtigsten Inspirationen.

Natürlich hole ich mir neue Ideen und Informationen auf diversen Onlineplattformen, die ich wiederum mit den Kollegen teile und mir ihre Meinung dazu einhole. Der Security-Bereich der IT war für mich immer ein wichtiger Aspekt und von hohem Interesse, weshalb ich regelmäßig an Vorträgen und Kongressen in diesem Themenfeld teilnehme. Als Teil einer CISO Online Community habe ich ebenfalls die Möglichkeit mir dort wichtige neue Informationen und Inspiration zu holen.